Grüner Osterbrief an die Einwohnerinnen und Einwohner von Handeloh, Höckel, Inzmühlen und Wörme

Kommunalpolitik in Zeiten von Corona

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,
Seit einem Jahr ist alles anders! Die Corona Pandemie bestimmt unser Leben und stellt uns vor große Herausforderungen – auch in der Politik.
Während auf Bundes- und Landesebene um die richtigen Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie gerungen und gestritten wird, kämpfen auch die ehrenamtlichen Politikerinnen und Politiker vor Ort mit den Auswirkungen von Corona. Viele Ausschuss-Sitzungen wurden abgesagt, Versuche mit Video-Konferenzen klappten mal besser und mal schlechter. Die Grenzen der digitalen Infrastruktur wurden sehr sichtbar. Die Kontakte zu den Bürgerinnen und Bürgern wurden noch schwieriger.
Wir Grüne aus Handeloh wollen Ihnen deshalb auf diesem Wege eine kurze Zusammenfassung über die wichtigsten Ereignisse der letzten Monate aus Handeloh, Höckel, Inzmühlen und Wörme geben:

Glasfaser Ausbau:

Die Arbeiten in der ersten Ausbaustufe KIP I (Kommunales Investitionsprogramm) in Handeloh sind abgeschlossen. Die Bauabnahme soll Ende März 2021 erfolgen und das Netz anschließend an den Netzbetreiber übergeben werden.

Baugebiet Hauptstraße Süd in Handeloh:

Für das im Flächennutzungsplan für Handeloh ausgewiesene Misch- und Wohngebiet zwischen der Hauptstraße in Höhe der Nummern 18 und 20 bis zur rückwärtigen Seite (Nordseite) der Grundstücke Mühlenstraße Nr. 32, 34 und 36 hat der Rat der Gemeinde Handeloh am 24.02.2021 die Aufstellung des B-Plans Hauptstraße-Süd beschlossen. Die Ausgestaltung des Plangebietes wird im nächsten Umwelt-, Bau- und Planungsausschuss beraten (vermutlich am 19.04.2021, bitte beachten Sie die Informationen auf www.handeloh.de).

Baulandentwicklung Wörmer Straße Ost / Baugrunduntersuchung:

Die Baugrunduntersuchung sowie Beurteilung der Versickerungsfähigkeit vom Ingenieurbüro ergab neue Erkenntnisse. Das Bodengutachten bildet die Grundlage für drei verschiedene Angebote zur Planung einer geordneten Oberflächenentwässerung. Die Angebote beinhalteten unterschiedliche technische Entwürfe, die der Bestimmung der zu erwartenden Baukosten zugrunde gelegt wurden. Zu erörtern ist insbesondere der Entwurf, der einen 440 m langen Regenwasserkanal beinhaltet. Hier besteht Beratungsbedarf bezüglich der Folgekosten und der Vereinbarkeit mit dem Wasserhaushaltsgesetz und der niedersächsischen Umweltgesetzgebung. Die Mehrkosten für einen bisher nicht geplanten Regenwasserkanal wären erheblich.

Artenschutz:

Einen harten Schlag gab es für den Artenschutz in Handeloh seitens der Mehrheitsgruppe aus FWH und SPD in der Gemeinderatssitzung am 24. Februar 2021. Unser Antrag auch „die planungsrelevanten Arten der Amphibien, Reptilien, Heuschrecken und Schmetterlinge“ zu untersuchen, wurde von der Mehrheit FWH/SPD trotz entsprechender Hinweise des Kreisnaturschutzbeauftragten und der Unteren Naturschutzbehörde (UNB) des Landkreises leider abgelehnt.

Summende Kommune:

Nachdem lange Zeit dieses Projekt keinerlei Fortschritte machte, haben wir Grüne im Januar 2021 einen Dringlichkeitsantrag gestellt, um insbesondere die Ausgleichsfläche zum Baugebiet Wörmer Straße West endlich im Sinne des Naturschutzes zu entwickeln. Anfang März 2021 sind nun erste Maßnahmen umgesetzt worden.

Büsenbachtal:

Die Besucherzahlen im Büsenbachtal sind in letzter Zeit stark angewachsen und der Druck auf Natur und Umwelt steigt dort weit über das erträgliche Maß hinaus. Die Verkehrssituation ist – insbesondere an den Wochenenden -für alle Anwohnerinnen und Anwohner mehr als problematisch.
Deswegen setzen wir Handeloher Grünen uns für den Schutz des Büsenbachtals ein. Dazu fordern wir ein Tourismuskonzept für eine naturverträgliche Erholung mit einem nachhaltigen Verkehrskonzept, die Ausweisung des Büsenbachtals als Naturschutzgebiet sowie die Umsetzung eines Ranger-Konzeptes zur pädagogischen Vermittlung/Kontrolle. Die Gemeinde Handeloh soll im engen Austausch mit der Unteren Naturschutzbehörde, dem Naturpark Lüneburger Heide, dem Handeloher Bürger- und Verkehrsverein, den Naturschutzverbänden, den ansässigen Gewerbetreibenden sowie den betroffenen Anwohnerinnen und Anwohnern bald möglichst ein Lösungspaket erarbeiten und umsetzen.

Jugendherberge in Inzmühlen:

Nachdem es vor einem Jahr so aussah, als sei ein neuer Betreiber mit dem Projekt „Wanderlust“ bereits gefunden, machte Corona auch hier einen Strich durch die Rechnung. Seit Herbst 2021 kamen wieder einige neue Interessenten auf die Gemeinde zu und es gab mehrere Besichtigungen der Anlage und einige Video-Konferenzen zu den Konzepten der Bewerberinnen und Bewerber. Hier ist es aus unserer Sicht an der Zeit, dass die Öffentlichkeit von dem Bürgermeister stärker über den Stand des Auswahlverfahrens informiert wird.

Wenn Sie mehr über die Politik in Handeloh und uns erfahren möchten oder sich für unsere Veranstaltungen interessieren, schicken Sie uns eine Mail an handeloh@gruene-tostedt.de.

ONLINE-VORTRAG am 15.April 2021 um 19.00 Uhr

Grundwassernutzung in der Samtgemeinde Tostedt/Landkreis-Harburg, Referent ist Gerhard Schierhorn,
Vorsitzender der IGN (Interessengemeinschaft Grundwasser Nordheide e.V.), siehe hier.

Sitzung des Ortsverbandes Samtgemeinde Tostedt B90/Die Grünen jeweils am zweiten Montag im Monat. Beginn 19.00 Uhr als Video-Konferenz oder Präsenssitzung, siehe www.gruene-tostedt.de.

Geplante Sitzungen der Fachausschüsse und des Rates der Gemeinde Handeloh werden in der Regel eine Woche vor den Sitzungsterminen auf der Website der Gemeinde www.handeloh.de mit Tagesordnung, Ort und Zeit (meistens 19.30 Uhr) veröffentlicht.

Ein schönes Osterfest wünschen die Handeloher GRÜNEN

Uwe Blanck
Fraktionsvorsitzender

Stephan Heger
Stellv. Fraktionsvorsitzender

Verwandte Artikel